Fünfte Rauhnacht – genieße die Sicherheit in dir

FrauSeele Fünfte Rauhnacht

Die fünfte Rauhnacht 28./29. Dezember = Mai

Das Jahr schreitet voran und wir feiern nun die fünfte Rauhnacht. Sie entspricht dem Mai im kommenden Jahr.

Thema der fünften Rauhnacht und des Monats Mai: „Genieße die Sicherheit in dir!“

Im Mai spüren wir die Qualität des Stiers/Venus.

Nach der psychologischen Astrologie steht der Stier unter anderem für Genuss, Eigenwert, Selbstliebe, Sicherheitsstreben, Eigenraum, eigener Lebensstil, Abgrenzung, Besitz, Finanzen.

Die folgenden Fragen kannst du dir während oder nach der Meditation für die fünfte Rauhnacht stellen:

  • Bin ich gut verwurzelt?
  • Fühle ich mich sicher?
  • Was brauche ich, um mich sicher zu fühlen?
  • Schenken mir Vorräte, Besitz und Geld Sicherheit?
  • Kann ich gut mit Geld umgehen? Kann ich finanziell gut haushalten?
  • Bin ich finanziell und materiell selbständig?
  • Bin ich geduldig und kann „abwarten“ bis sich etwas ändert, entwickelt?
  • Habe ich den Lebensstil gefunden, der zu mir passt, oder lebe ich so, wie es andere vorgeben?
  • Bin ich offen für Veränderung oder halte ich gerne an „Vertrautem/Alten“ fest?
  • Kann ich mich gut von Dingen/Gegenständen trennen?
  • Kann ich loslassen?
  • Empfinde ich mich als wertvolle Person?
  • Habe ich (einen) Raum, in dem ich mich entfalten kann?
  • Will ich immer mehr haben, als ich wirklich zum Leben brauche? Warum?
  • Brauche ich Besitz, um überleben zu können oder mich wertvoller zu fühlen?
  • Was mache ich nur, damit mich andere mögen?
  • Liebe ich mich bedingungslos selbst? (Warum Selbstliebe so wichtig ist, liest du hier)
  • Kann ich Grenzen klar setzen und kommunizieren? (Zum Thema „Nein-sagen“ könnte dich auch das interessieren)
  • Bewerte ich Menschen nach dem Haben oder nach dem Sein?
  • Wer bin ich, wenn ich ich heute alles Materielle verlieren würde?
  • Erlaube ich mir zu genießen und meine Sinnenfreuden zu entfalten?

Meditiere über den Satz:

„Genießen, was ich habe, statt haben zu wollen, was nicht da ist.“

lfjdkjfad

So kann das Ritual für die fünfte Rauhnacht zelebriert werden:

  • Meditation – ich spüre mich in die Qualität des Mai des kommenden Jahres hinein. Dabei lasse ich die Monats-Fragen in meine Meditation einfließen.
  • Dann ziehe ich 2 Tarot-Karten (meine Lieblings-Tarot- oder Orakel-Karten findest du hier):
    1. Karte: Was ist das Thema des kommenden Mai?
    2. Karte: Was kann mich bei diesem Thema unterstützen?
  • Danach schreibe ich alle Erkenntnisse in mein Rauhnacht-Tagebuch
    – Was habe ich in der vergangenen Nacht geträumt?
    – Wie war das Wetter?
    – Was habe ich unternommen?
    – Wie war die Stimmung des Tages?
    – Welche Karten habe ich gezogen und was bedeuten sie?
    – Erkenntnisse aus der Beantwortung der Monats-Fragen
  • Später male, bastel, schreibe ich alle Erkenntnisse in mein Rauhnacht-Mandala.Wie du dein Mandala vorbereiten kannst, findest du im Beitrag über die erste Rauhnacht.
  • Abends, wenn es dämmert oder dunkel ist, verbrenne ich meinen ersten Wunsch aus dem Wunsch-Ritual

Ich wünsche dir ganz viele tolle Erkenntnisse, schöne Ideen und ganz viele berührende Momente während dieses wunderbaren Rituals in der fünften Rauhnacht (bzw. Rauhtag).

Solltest du Fragen haben, dann schreibe uns. Gerne erzähle uns auch von deinem Ritual und von deinen Erkenntnissen. Wir freuen uns drauf.

Bis morgen, bei der sechsten Rauhnacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.