Vierte Rauhnacht – wecke die Kraft in dir

FrauSeele Vierte Rauhnacht

Die vierte Rauhnacht 27./28. Dezember = April

Die vierte Rauhnacht beschäftigt sich mit dem April im kommenden Jahr. Nach einem langen Winter erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Und auch wir sollten wieder mehr in unsere Kraft kommen. Die Sonne wärmt uns schon wieder etwas und wir haben Lust, mehr Zeit draußen zu verbringen. Wir werden aktiver, unternehmungslustig, wollen die Welt entdecken und spüren die Freude am Leben.

Vielleicht nimmst du heute schon ein wenig von dieser neuen Kraft wahr.

Thema der vierten Rauhnacht und des kommenden April: „Wecke die Kraft in dir“

Im April spüren wir die Qualität des Widders/Mars.

Nach der psychologischen Astrologie steht der Widder unter anderem für Durchsetzung, die Initiative ergreifen, etwas anfangen, starker Wille, Durchsetzung, Aktivität, Energie, Aufbruch, die Welt erobern, Zuversicht, Körperlichkeit.

Dieses Bild passt sehr gut zu der Qualität des Monats April

FrauSeele Vierte Rauhnacht fang jetzt an

Die folgenden Fragen kannst du dir während oder nach der Meditation für die vierte Rauhnacht stellen:

  • Wer/Was schenkt mir Energie?
  • Wer/Was raubt mir Energie?
  • Wann werde/bin ich wütend?
  • Was begeistert mich?
  • Bin ich nachtragend?
  • Wann/Bei was bin ich sehr mutig?
  • In welchen Situationen verlässt mich der Mut?
  • Habe ich den Mut etwas Neues anzufangen!
  • Welches Projekt möchte ich in diesem Jahr starten?
  • In welchen Bereichen kann ich mich gut durchsetzen, in welchen weniger gut?
  • Für was lohnt es sich in meinem Leben zu kämpfen? (Werte, Ideale, Wünsche, Ziele, etc.)
  • Wie gehe ich mit Aggression um?
  • Sehe ich die Welt optimistisch oder eher pessimistisch? Warum?
  • Wie ist mein Verhältnis zu meinem Körper?
  • Was kann ich meinem Körper Gutes tun?

Meditiere über den Satz:

„Mein Körper ist der Tempel meiner Seele!“

lfjdkjfad

So kann das Ritual für die vierte Rauhnacht zelebriert werden:

  • Meditation – ich spüre mich in die Qualität des April des kommenden Jahres hinein. Dabei lasse ich die Monats-Fragen in meine Meditation einfließen.
  • Dann ziehe 2 Tarot-Karten (meine Lieblings-Tarot- oder Orakel-Karten findest du hier):
    1. Karte: Was ist das Thema des kommenden April?
    2. Karte: Was kann mich bei diesem Thema unterstützen?
  • Danach schreibe ich alle Erkenntnisse in mein Rauhnacht-Tagebuch
    – Was habe ich in der vergangenen Nacht geträumt?
    – Wie war das Wetter?
    – Was habe ich unternommen?
    – Wie war die Stimmung des Tages?
    – Welche Karten habe ich gezogen und was bedeuten sie?
    – Erkenntnisse aus der Beantwortung der Monats-Fragen
  • Später male, bastel, schreibe ich alle Erkenntnisse in mein Rauhnacht-Mandala.
    Wie du dein Mandala vorbereiten kannst, findest du im Beitrag über die erste Rauhnacht.
  • Abends, wenn es dämmert oder dunkel ist, verbrenne ich meinen ersten Wunsch aus dem Wunsch-Ritual

Ich wünsche dir ganz viele tolle Erkenntnisse, schöne Ideen und ganz viele berührende Momente während dieses wunderbaren Rituals in der vierten Rauhnacht (bzw. Rauhtag).

Solltest du Fragen haben, dann schreibe uns. Gerne erzähle uns auch von deinem Ritual und von deinen Erkenntnissen. Wir freuen uns drauf.

Bis morgen, bei der fünften Rauhnacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.