Scheidentrockenheit in den Wechseljahren – mit diesem natürlichen Trick minderst du sie

FrauSeele - Tipp bei Scheidentrockenheit

Scheidentrockenheit ist einer der unangenehmsten Symptome, die während der Wechseljahre auftreten können. Sie kann uns Frauen allen Spaß und Lust an der Sexualität rauben.

Kennst du das auch?

Ich habe wirklich vieles ausprobiert, um meine Scheidentrockenheit in den Griff zu bekommen. Aber außer einer Hormoncreme (die ich sehr schnell wieder abgesetzt habe, als ich verschiedene  Nebenwirkungen spürte), hat lange Zeit gar nichts geholfen.

Steige jetzt ein: Der FrauSeele-Online-Kurs wartet auf dich! Lindere deine Wechseljahre-Beschwerden mit Yoga!

Schon seit vielen Jahren verwende ich allerdings Kokosöl, als Pflege- und Gleitmittel. Und ich liebe meine ätherischen Öle.

Irgendwann kam ich auf die Idee diese Öle zu mischen. Ich gab also ätherische Öle in das Kokosöl und siehe da… ich hatte für mich das ultimative Pflegemittel bei Scheidentrockenheit gefunden. Allerdings war es umständlich das Mischöl aus dem Glas in die Scheide einzuführen. Eine Freundin erzählte mir dann, dass es Zäpfchenformen gibt, in die ich die Öle-Mischung einfüllen kann. Das habe ich gleich umgesetzt und bin heute total begeistert von meinen Zäpfchen aus Kokosöl, Muskatellersalbei-Öl (ein Phytoöstrogen) und Lavendelöl.

Oft werde ich gefragt, wie ich diese Zäpfchen herstelle. Und das zeige ich dir gerne in diesem kleinen Video!

Hier ist noch einmal mein persönliches Rezept für die Zäpfchen:

(ACHTUNG: fang‘ ruhig mit einer niedrigeren Dosierung als angegeben an und taste dich langsam an deine individuelle Mischung heran! Eventuell brauchst du auch ein anderes ätherisches Öl – lass dich bei Zweifeln lieber von Aromatherapeuten/Heilpraktikern/naturheilkundlich ausgerichteten Ärztinnen beraten!)

Bio-Kokosöl (ca. 220 ml) sanft zum Schmelzen bringen

ca. 100 Tropfen Muskatellersalbei-Öl (höchster Qualität)

ca. 50 Tropfen Lavendel-Öl

alles mischen und mit einer Pipette in Zäpfchenformen füllen.

  • Die Zäpfchenform findest du hier.
  • Pipetten gibt es hier.
  • Qualitativ hochwertiges Lavendelöl und Muskatellersalbei kannst du hier bestellen.

Viel Erfolg damit.

Vielleicht hast du ja auch gute Tipps, wie du deine Scheidentrockenheit gemindert hast. Teile Sie sehr gerne mit uns, im Kommentar oder persönlich per Email.

Wir freuen uns sehr darauf 🙂

10 Kommentare
  1. Barbara Boeckmann sagte:

    Liebe Frau Seele,

    heute habe ich euer Zäpfchenrezept ausprobiert. Über die Wirkung kann ich natürlich noch nichts sagen, aber es riecht so toll, dass ich mir die Mischung am liebsten unter die Nase schmieren würde. 🙂 Ich habe das Rezept noch etwas verfeinert und 30 Tropfen von der Ölmischung Sensation dazu gegeben. Ich bin schon sehr gespannt wie es mir in nächster Zeit damit geht.

    Vielen Dank für euren tollen Tipps. ♥

    Herzliche Grüße
    Barbara

    Antworten
    • FrauSeele sagte:

      Liebe Barbara,

      wie schön, dass du dich direkt ans Ausprobieren gemacht hast :-).
      Sensation ist bestimmt noch eine tolle Ergänzung und eine wunderbare Mischung, sehr sinnlich – halte uns gerne auf dem Laufenden.

      Herzliche Grüße und viel Erfolg damit,
      Bettina & Sabine

      Antworten
  2. Bertha sagte:

    Grüß euch!
    Mir hilft auch immer wieder – ein Tampoon in Bioschafmilchjoghurt tränken und in die Scheide legen und vielleicht eine halbe Stunde ein wenig hinliegen.
    LG Bertha

    Antworten
  3. Sonja Stendera sagte:

    Ich wünschte ich hätte das Problem, bei mir ist es umgekehrt. Ich muss täglich ein Tampon benutzen, damit ich nicht genauso ‚auslaufe‘ wie früher bei der Periode. Auch hier hat bisher nichts geholfen. Manchmal ist es sogar so schlimm, dass ich 2 Tampons/Tag brauche. Irgendein Tipp?

    Antworten
    • FrauSeele sagte:

      Wir sind keine Ärzte, können und dürfen daher keine Diagnose stellen bzw. Tipps geben. Warst du mal beim Frauenarzt? Vielleicht gibt es einen organischen Grund für den Ausfluß??

      Liebe Grüße
      Sabine & Bettina von FrauSeele

      Antworten
  4. Karin Päper sagte:

    Hallo
    Ich habe diese Öle zuhause von YL
    Kann ich auch einen Tampon verwenden mit Kokosôl und Ölen ? Und wieviel empfehlt ihr dann , wieviel Tropfen jeweils ?
    Und wenn ich diese Zäpfchen Form finde, wie oft ein Zäpfchen ?
    Vielen Dank
    Eure Seite ist ganz wunderbar und eine absolute Bereicherung , danke 🙏

    Antworten
    • FrauSeele sagte:

      Hallo Karin, danke für deine interessante Frage!
      Ich finde, dass das von dem Verwendungszweck abhängt. Falls du die Zäpfchen als Gleitmittel nutzen möchtest, ist ein Tampon wahrscheinlich ein Hindernis ;-).
      Falls du allerdings deine Schleimhaut unterstützen möchtest, ist das sicherlich einen Versuch wert. Allerdings achte dann bitte darauf, „Bio-Tampons“ zu nehmen. In einigen Produkten stecken leider auch Rückstände vom Anbau, Düngemittel etc. drin.
      Herzliche Grüße und viel Erfolg,
      Bettina & Sabine

      Antworten
        • FrauSeele sagte:

          Gib uns gerne mal Feedback, wie es geklappt hat. Bei der Dosierung im Tampon wäre ich sehr vorsichtig. Fang mal mit 1 Tropfen Muskatellersalbei und 1 Tropfen Lavendel an (in ca. 1 TL Kokosöl).

          Wie die Zäpfchen würde ich den Tampon jeden Abend anwenden. Allerdings bin ich nicht so sicher, ob ein Tampon die Schleimhäute nicht doch eher austrocknet. Probiere es einfach mal aus.

          Viele Grüße
          Sabine & Bettina

          Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.