Wie du mit Mudras deine Kreativität erhöhen kannst

FrauSeele Mudras

„Öffne Herz und Hände – nur so bist du bereit für die Geschenke des Lebens“ Gertrud Hirschi

Mudras – Finger Yoga

Ist dir an Buddhas schon mal aufgefallen, dass sie ganz unterschiedlich die Hände halten? Zufall? Nein, sicher nicht. Buddhas werden oft während der Meditation dargestellt und mit ihren Händen formen sie ein wirkungsvolles Mudra.

Das Wort Mudra kommt aus dem Sanskrit und frei übersetzt bedeutet es „Siegel, das Freude gibt“.

Steige jetzt ein: Der FrauSeele-Online-Kurs wartet auf dich! Lindere deine Wechseljahre-Beschwerden mit Yoga!

Mudras sind Gesten der Hände und Finger, die es seit Urzeiten auf der ganzen Welt gibt. Mudras werden oft ganz intuitiv und unbewusst angewendet.

Laut der taoistischen, chinesischen und indischen Tradition haben die durch den Körper laufenden Energiebahnen (Meridiane oder Nadis) ihre Anfangs- und Endpunkt in den Fingern. Durch die Stimulation dieser Punkte kann die Lebensenergie fließen und zu den betreffenden Organen und Körperteilen geleitet werden.

Auch das Denken und Fühlen kann durch den Energiefluss verändert werden. In unseren Händen (wie auch in den Füßen) sind alle Organe, endokrinen Drüsen und Nervenzentren noch einmal abgebildet und können durch Druck und Massagen stimuliert werden.

Auch die westliche Medizin hat eine Erklärung für die Wirkung der Mudras: Die zahlreichen Nervenbahnen in den Händen haben einen direkten Kontakt mit unserem Gehirn. Die Massage der Finger und Hände aktiviert bestimmte Gehirnregionen, die u.a. für unsere Emotionen zuständig sind. So können Mudras auf Körper, Geist und Seele wirken.

Mach mal eine Pause – mach mal Mudras

Wenn wir uns etwas Zeit und Ruhe für die Mudras nehmen, uns ganz auf sie konzentrieren, dann atmen wir automatisch tiefer. Wir spüren, wie wir entspannen und sich unsere Stimmung verändert. Wenn du dann noch deinen „Zielzustand“ als Bild visualisierst, haben Mudras eine große Wirkung.

Leg deine Uhr ab, bevor du die Mudras machst. Übe nur sanften Druck aus. Eine kurze Fingerübung genügt schon, um die Energie im Körper wieder zu harmonisieren. Zum Beispiel in der S-Bahn, im Fahrstuhl oder in der Schlange vor der Kasse.

Massage der Reflexzonen in den Händen

(Quelle: Gertrud Hirschi „Mudras – Finger Yoga für Erfolg, Kreativität, Wohlbefinden“)

Bevor du mit einem Mudra startest, mache eine kleine Handmassage. Das aktiviert deine Reflexzonen an den Händen (ähnlich wie bei der Fuß-Reflexzonen-Massage).

Verwende ein Öl (z.B. naturreines Mandelöl) und gib ein paar Tropfen eines hochwertigen Duft-Öls deiner Wahl hinzu. Massiere deine Hände nun mit leichtem Druck, als würdest du sie waschen. Reibe dann die Innenflächen der Hände kräftig aneinander, dann die Handkanten innen und außen. Übe sanften Druck auf die Handpunkte aus. Lasse dich dabei von deiner Intuition leiten.

Du kannst dabei auch ganz bewusst über die Hauptaufgaben deiner Finger Gefühle steuern:

Quelle: www.bewusst-vegan-froh.de

Fingermassage für geistige Frische

Wenn du mal sehr müde bist oder dich auch geistig erschöpft fühlst, dann nutze diese kleine, sehr kurze Fingermassage von Gertrud Hirschi, um wieder schnell geistig frisch zu werden:

  • Umfasse den Daumen mit den Fingern der jeweils anderen Hand und mache eine Drehbewegung, als wolltest du den Zapfen aus einer Flasche ziehen.
  • Nun massiere mit dem Daumen in 6 Kreisbewegungen die Wurzelglieder der anderen Finger beider Hände.
  • Massiere nun den unteren Teil beider Zeigefinger (je ca. 6 sec.), danach den oberen Teil und die Spitze.
  • Zum Abschluss massiere den oberen Teil der beiden kleinen Finger.

Wertvolle Mudras, wenn du entspannt und kreativ sein möchtest

Als wir Anfang Februar 2017 unser Seminar „Visioniere und plane dein bestes Jahr“ durchgeführt haben, war es für alle Teilnehmer natürlich wichtig, während des ganzen Tages entspannt, kreativ und mutig zu bleiben.

Daher haben wir an diesem Tag mit Mudras gearbeitet, die die Teilnehmer bei Bedarf durchführen konnten.

Probiere es aus! Setzte dich für ein paar Minuten bequem hin und forme dein Mudra. Halte das Mudra für einige Minuten und atme dabei ruhig und entspannt ein und aus. Spüre in die Wirkung des Mudras hinein.

Mudra für Entspannung

Entspannung Audra

fdkfdjf

Wirkung: Diese Mudra löst Verspannung und hilft dir schnell zu entspannen.

Affirmation: “Ich fühle mich wie ein Fisch im Wasser, geschmeidig, gelöst und voller Wohlbehagen.“

fdkfjkd

fjldjf

Kreativitäts-Mudra

Kreativitäts Mudra

dfadjfkj

Wirkung: Diese Mudra aktiviert und synchronisiert beide Gehirnhälften.

Affirmation: “Das Universum hat mir in seiner Weisheit viele Talente geschenkt. Ich setze sie weise und zum Wohle aller ein und bin dankbar für die Resultate.“

fldfld

Selbstwert-Mudra

Selbstwert Mudra

fjkdljfkd

Wirkung: Mit dieser Mudra kannst du dein Selbstwert-Gefühl stärken.

Affirmation: “Ich bin ein Kind des Universums und verdiene es, Erfolg zu haben, geliebt zu werden und glücklich zu sein.“

dfdfj

dfdfjkdjf

dfkdfj

dfjdkfj

Probiere es aus! FrauSeele liebt dieses Fingerspiel und die wunderbare Wirkung.
Teile uns doch über einen Kommentar mit, welche Erfahrung du mit Mudras hast. Welche Mudras kennst du? Welche Wirkung hatten unsere Mudras bei dir? Schreibe uns!
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.