Lavendeltarte mit ätherischen Ölen

Ich bin geschockt! Ja, ehrlich – gerade habe ich gesehen, dass dieses geniale Rezept der Lavendeltarte noch nicht in unserem FrauSeele-Rezepte-Fundus ist. Zugegeben, der ist auch noch ausbaufähig :-). Also geht es heute weiter damit.

Diese Lavendeltarte ist eine ganze besondere Tarte für mich. Deshalb habe ich sie zu meinem letzten Geburtstag auch meinen Freundinnen serviert. Tatsächlich war ich mir nicht ganz sicher, wie sie darauf reagieren werden, denn das war eine außergewöhnliche Premiere. „Wer isst schon Lavendel?“ hat sich vielleicht die ein oder andere gefragt. Was soll ich sagen? Meine Mädels waren begeistert und haben gerufen „Ich esse Lavendel“! 🙂

Das Rezept zu dieser kulinarischen Feinheit (das ist es wirklich, da mal so ganz andere Geschmacksaromen auf die Zunge kommen), habe ich von der Aroma-Karin. Nochmals ganz lieben Dank an dieser Stelle für die Inspiration und das ich das Rezept teilen darf. Ergänzt habe ich es um eine vegane Variante – das geht wirklich auch super!

Vorab mein Tipp: diese Tarte ist ideal, wenn du etwas Besonderes servieren möchtest. Egal, ob du Gäste hast oder dich ganz allein damit beglücken möchtest. Für mich bringt diese Lavendeltarte eine große Portion Sommer mit. Du kannst sie mit frischen, sprudeligen Saftschorlen oder auch einem gut gekühlten Weißwein oder Cava genießen. Sprudelig und frisch ist der Effekt dann umso mehr.

Und so einfach geht die Zubereitung:

Für den Teig brauchst du:

160 g flüssige Butter (oder alternativ vegane Fette wie Kokosöl oder Brat- und Backöl)
200 g Mehl
70 g Puderzucker
20-30 ml Wasser (je nach Konsistenz)

Gib den Teig in eine runde Form, idealerweise in eine Tarteform, und backe ihn bei 175 Grad goldbgelb. Da jeder Ofen anders ist, schreibe ich hier keine Zeit rein – bitte beobachten. Der Teig sollte noch schön saftig sein.

Währenddessen kannst du den Belag zubereiten.

Für den Belag brauchst du:

200-250 g Kokosflocken
3 Eier (alternativ veganen Ersatz wie z. B.  3 Esslöffel Apfelmus)
100 g Zucker
3 Tropfen ätherisches Lavendelöl (zur inneren Einnahme geeignet, ich nehme das Lavendelöl + von YoungLiving** – ACHTUNG – unbezahlte Werbung) und natürlich ein paar trockene Lavendelblüten.

Fülle den Belag auf den gebackenen Teig in der Form und backe die Karte bei 175 Grad fertig, bis der Belag wiederum goldgelb ist.

Dekoriere die Tarte danach mit den Lavendelblüten.

Und dann: genieße…..

** Wenn du die Öle von YoungLiving zum Einkaufspreis kaufen UND in Zukunft wertvolle Infos über Öle erhalten möchtest, dann findest du hier alle Informationen, wie du ein Teil der FrauSeele-Öle-Community werden kannst. Klicke hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.