Schokokuchen – vegan, glutenfrei und duftend

Schokokuchen geht immer, oder? Und wenn dieser dann durch besondere Zutaten vollWERTiger wird, heißt es:

Genuss ohne Reue!

FrauSeele war gestern unterwegs und hat von ihrem Ausflug ein tolles Rezept für einen veganen (Variante gibt es auch mit Ei), glutenfreien Schokokuchen für dich mitgebracht. Natürlich hat sie diesen Kuchen zuerst einmal ausgiebig getestet. Und du kannst dir sicher sein, dass es mit einem Stück nicht getan war. Mit anderen Worten: FrauSeele nimmt ihren Job sehr ernst :-).

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an die „Aroma-Karin“, die diesen leckeren Kuchen nicht nur gebacken hat, sie hat FrauSeele auch das Rezept verraten. Probiere es unbedingt aus, es lohnt sich. Der Kuchen ist total saftig, die vegane Variante sogar noch mehr, und wunderbar schokoladig.

Vitaminreiche und kalorienarme Zutaten – eine geniale Kombi

Was vielleicht erst einmal komisch klingt, aber dem Schokokuchen sicherlich einen Kick gibt, ist eine besondere Zutat: Zucchini. Diese, der Gruppe der Kürbisgewächse angehörende, Frucht ist bekannt für ihren Vitamreichtum und die wenigen Kalorien.

Das duftende I-Tüpfelchen

Außerdem konnte FrauSeele ganz fein den Duft und Geschmack von Orangen in diesem Schokokuchen wahrnehmen. Diese geniale Abrundung stammt von einem ätherischen Orangenöl, dass wir auch innerlich einnehmen dürfen. Der Grund, warum ein paar Tropfen dieses Öls so einen starken, angenehmen Effekt haben, liegt in der hohen Konzentration einer Essenz aus Orangenschalen in jedem einzelnen Tropfen.

Möchtest du loslegen? Dann geht es hier zum Rezept:

Schoko-Zucchini-Kuchen

  • 100 g geschroteten Leinsamen mit 100 ml Wasser aufquellen lassen, danach mit 200 g Rohrohrzucker schaumig aufschlagen.

(Alternativ zum Leinsamen kannst du 4 Eier von glücklichen Hühnern nehmen)

  • 100 ml Olivenöl untermischen
  • 400 g geraspelte Zucchini unterheben
  • 400 g gemahlene Mandeln unterheben

Als nächstes gibst du folgendes hinzu:

  • 1 TL Zimtpulver
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1,5 EL Natur-Kakao
  • 7 Tropfen Orangenöl, das man innerlich einnehmen darf

(FrauSeele nimmt das Orangenöl von YoungLiving**, weil wir begeistert von der Qualität und der Reinheit sind)

Vermenge alles gut miteinander und streiche die Masse dann auf ein Backblech mit Backpapier.

Dann heißt es „Ab in den Ofen“ bei

  • 175 Grad für 35 – 40 Minuten (je nach Backofen).

Nun brauchst du noch etwas Geduld, der Kuchen sollte noch etwas abkühlen. Oder auch nicht…

Je nach Lust und Laune kannst du ihn auch noch dekorieren, glasieren. Super schmeckt mir eine Sahne aus Kokosmilch dazu – muss aber alles nicht sein, wenn du keine Zeit mehr hast zu warten :-).

Lass es dir schmecken!

** Wenn du die Öle von YoungLiving zum Einkaufspreis kaufen UND in Zukunft wertvolle Infos über Öle erhalten möchtest, dann findest du hier alle Informationen, wie du ein Teil der FrauSeele-Öle-Community werden kannst. Klicke hier.


FrauSeele Gute-Nacht-Ritual

Kennst du das auch? Du liegst stundenlang wach, die Gedanken kreisen und es graust dir vor dem nächsten Tag, an dem du wieder total erschöpft bist. Möchtest du das ändern? Willst du endlich mal wieder gut schlafen und ausgeruht in den Tag starten? Dann probiere unbedingt FrauSeele`s Gute Nacht-Ritual aus.

2 Kommentare
  1. Angelika Rappel sagte:

    Danke für dieses tolle Rezept, Bettina. Da wird gerade eine 17- Tage – Kur, die stark auf Low Carb basiert, machen, kommt dieser Kuchen gerade zur richtigen Zeit. Werd ich für’s Wochenende gleich ausprobieren.

    Antworten
    • FrauSeele sagte:

      Liebe Angelika, wie passend – als ob wir es gewusst hätten :-). Erzähl uns doch bitte, wie er dir geschmeckt hat! Das Tolle daran ist auch, dass er nicht so pappsatt macht. Guten Appetit und viele Erfolge bei Eurer Kur!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.